Clown Pepe

Manchmal ist das Leben als Clown nicht einfach, vor allem dann nicht, wenn andere neidisch sind.

Vergangene Woche war ich endlich mal wieder in Niedersachen unterwegs, besser gesagt war ich (Clown Pepe) in Salzgitter, Braunschweig und in Isernhagen

Wer nicht weiß wo ich wann bin, der kann gerne jederzeit auf meiner Seite "Auftritte" schauen, denn dort stehen eigentlich 80% meine Bookings. Manche sind öffentlich, manche sind privat. 

Angefangen hat die Woche allerdings auf einem Kindergeburtstag in Essen (NRW), bei welchem ich die Kinder mit meiner Kids Party und Ballonmodellage begeistern konnte. Im Anschluss ging es dann direkt weiter zum nächsten Auftritt im Seniorenheim in Recklinghausen, wo ich ebenfalls den Bewohnern und Gästen ein Lächeln ins Gesicht zaubern dufte.

Wer meinen vorherigen Beitrag gelesen hat, der weiß das genau dort nicht alles nach Plan gelaufen ist.

Hier kommt dann ein Auszug der Story: 

Ich war also bester Laune bei 31 Grad und praller Sonne, denke mir nichts böses und besuche das Seniorenheim welches mich bereits vor über 6 Monaten angefragt hatte 😉
Ich werde nett begrüßt, bekomme eine Flasche Cola, Schminke mich und ziehe mich direkt nach dem Schminken um. So weit, so gut. 
Als ich dann allerdings loslegen wollte, kam eine Bewohnerin auf mich zu welche mir mitteilte das sie gehört hatte (von wem erzähle ich gleich noch), das ich total langweilig bin und man eigentlich nicht mit mir gerechnet hatte.  😮
Okay, das zweite, also das ich nicht erscheinen würde wurde quasi direkt wiederlegt, kurze Zeit später auch der erste Punkt, dass ich nicht lustig sei 😉
Auf die Nachfrage wie diese Dame denn darauf kommen würde und wer so einen Quatsch erzählt, sagt die Bewohnerin zu mir:

Na die neue Heimleitung. Ihr Ehemann ist Inhaber eines Ballongeschäfts in Dortmund und müsste öfter für mich Einspringen, da ich oft nicht zu meinen gebuchten Veranstaltungen erscheinen würde. 

Okay, jetzt musste ich erstmal Schlucken, denn mir war die neue Heimleitung nicht bekannt, dafür aber ihr Mann 😉
Natürlich müssen manchmal Veranstaltungen abgesagt werden, jedoch kam das in den vergangenen 6 Jahren insgesamt 7 mal vor. Auch musste dieser besagt "Ballonkünstler aus Dortmund", noch nie für mich einspringen.

Wie dem auch sei, machte ich mich auf dem Weg zu den Kindern am Getränkestand, welche sehnsüchtig auf einen Ballon gewartet hatten. 

Direkt wurde ich von der Heimleitung angesprochen ob ich denn die Ballons mit dem Mund aufpusten könnte und wieso meine Ballons so schnell Platzen würden. (Ich wusste natürlich jetzt wer diese Dame ist 😉 

Ich beantwortet die erste Frage natürlich mit einem deutlichem JA. 
Die Zweite Frage wie folgt: 
Meine Ballons Platzen, weil Luft sich ausdehnt bei Hitze. Jeder normale Ballon, aber auch jeder Modellierballon wird auf Dauer Platzen. 
Die "nette" Dame welche mich auch bei den Besuchern schon schlecht geredet hatte antwortete mir: 

"Das ist doch Unsinn. Mein Mann ist auch Unterhaltungskünstler und wir besitzen einen Laden in Dortmund. Unsere Ballons platzen generell nie, denn wir verwenden hochwertige Ballons."

Clown im Seniorenheim

Kein Witz, das waren ihre Worte. 

Ich habe dann noch den Kindern meinen Ballonfiguren gezeigt und die Wünsche erfüllt um mich dann  wieder den Bewohnern zu widmen. 
Da die "Spannung" allerdings schon die Runde machte, habe ich mich an den Sozialen Dienst gewendet, welcher mich gebucht hat. Ich habe ihm dann direkt mein Anliegen und Problem mitgeteilt und er wusste bereits im Vorfeld von "Problemen", da die neue Heimleitung schon im Vorfeld gegenüber Mitarbeitern am Sticheln war über mich 😉

Gut, nun war der Drops gelutscht und ich habe mich dazu entschieden nach 60 Minuten direkt abzuhauen, da ich im Anschluss noch einen Kindergeburtstag in Gelsenkirchen zu rocken hatte. 

Meine Antwort auf die neue Heimleitung: 

Wie können Sie, als Repräsentantin des Seniorenheims, solche Aussagen gegenüber Bewohnern und Gästen treffen? Aussagen welcher nicht der Wahrheit entsprechen?
Ich habe mich an Ihre Vorgesetzten gewandt und natürlich auch an den Vorstand dieses Unternehmens, da Ihr Verhalten nicht nur den Bewohnern schadet, sondern dem ganzen Haus. 
Den weiteren Verlauf werde ich dennoch sehr aufmerksam verfolgen und hoffe natürlich das Ihre Vorgesetzten direkt und konsequent handeln 😉
"Ihre" Mitarbeiter und Bewohner stehen im übrigen auf meiner Seite, weil auch hier Ihr "Benehmen" nicht sehr gut ankam. 😀

Da gab es doch mal einen tollen Spruch: 
Wer anderen eine Grube gräbt, fällst selbst hinein. 
Anders gesagt: Karma 😉

Sei nicht neidisch auf die Erfolge anderer. Nimm sie als Ansporn für deinen Erfolg

Sei nicht neidisch auf die Erfolge anderer. Nimm sie als Ansporn für deinen Erfolg. Quelle: Karrierebibel

Das war meine Story zum Besuch im Seniorenheim in Recklinghausen. 😀

Ich freue mich schon auf den nächsten Blog, denn da geht es wieder um das positive im Leben. 

Euer Clown Pepe

 

TwitterFacebookWhatsAppBufferLinkedInPin It
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram